Testen und berichten

In der Rubrik “Testen und berichten” stellen Lehrkräfte partizipative kulturelle Projekte vor, die sie selbst mit ihren Klassen getestet haben. Wir freuen uns, wenn die Liste der getesteten Angebote bald weiter wächst!

3D Modellieren und Löten bei FabLab

"Ziel des dreistündigen Workshops '3D Modellieren und Löten' bei FabLab München war es, den Kindern unserer 4. Klasse die Funktionsweise von 3D-Druckern zu erklären und sie auf den ersten Schritten beim Programmieren mit der entsprechenden Software zu unterstützen. Außerdem erlernten die Schüler*innen beim Umgang mit Lötkolben und Seitenschneider neue Werktechniken und vertieften nebenbei ihr Wissen über Werkstoffe und den Stromkreis.
In einer gemeinsamen Einführungsrunde wurde erklärt, was das FabLab ist und was man hier alles machen und lernen kann. Die Kinder wurden dann in drei Kleingruppen aufgeteilt und durften mit den kompetenten Workshopleiter*innen die Funktionsweise des 3D-Druckers und die Software TinkerCAD kennenlernen. Danach konnten sie eigene Entwürfe anfertigen und LED-Leuchtfiguren bauen und löten. Das Schönste an dem Workshop war das Ausprobieren neuer Arbeitstechniken und die gut ausgestattete Lernumgebung. Die Kinder haben sehr viel gelernt und ihre Begeisterung für technisches Arbeiten wurde geweckt. Viele wollen zu Hause mit der Software weiterarbeiten. Sowohl leistungsstarke als auch leistungsschwache Schüler*innen haben uneingeschränkt teilnehmen können und von dem Workshop profitiert. Er ließ Raum für eigene Ideen und Kreativität. Ein Highlight war natürlich, dass man eine ausgedruckte 3D-Figur und das selbstgebaute Leuchtmittel mit nach Hause nehmen durfte!
Vorwissen ist für diesen Workshop nicht unbedingt erforderlich.Gut wäre es aber schon, wenn die Kinder (für das Löten) den Stromkreis bereits kennen und geometrische Körper richtig benennen können."

[K. G., Grundschule an der Werdenfelsstraße, Frühsommer 2022]

Hier können Sie sehen, welche Angebote des FabLab München e. V. derzeit auf Musenkuss München angekündigt werden. Nehmen Sie gerne Kontakt mit den Veranstalter*innen auf, um individuelle Anliegen zu besprechen.

Workshop „Gedichte szenisch umsetzen“

"Lange hatten meine Erstklasskinder nicht mehr so viel Freude an der Bewegung! Unter professioneller und mitreißender Anleitung von Micaela Czisch (ZIRKEL für kulturelle Bildung e.V.) konnten sie sich zwei Schulstunden lang endlich mal wieder mit Körper und Stimme ausdrücken. Der Workshop 'Gedichte szenisch umsetzen' begann mit lustigen Aufwärmübungen, ging weiter mit Elementen des Improvisationstheaters – wobei die Kinder zusehends aus sich herausgingen – und mündete in einem Mini-Theaterstück mit einer Sprechrolle für jedes Kind. Für mich als Beobachtende war es besonders interessant, 'meine' Kinder einmal ganz anders zu sehen. Es stand den Schüler*innen die Begeisterung ins Gesicht geschrieben und gerade einige sonst stille Kinder fanden hier zu ganz neuen Ausdrucksmöglichkeiten. Viele der Übungen und Spiele kann ich gut weiter für die Rhythmisierung des Unterrichts und den Sportunterricht verwenden. So war der Workshop auch für mich sehr inspirierend und für die Kinder 'richtig cool'."

[E. K., Grundschule Berg-am-Laim-Straße, Frühsommer 2022]

Hier können Sie sehen, welche Angebote des Zirkels für kulturelle Bildung e.V. derzeit auf Musenkuss München angekündigt werden. Nehmen Sie gerne Kontakt mit den Veranstalter*innen auf, um individuelle Anliegen zu besprechen.

Ein Geschichtenvormittag mit den beiden Erzählerinnen Ines Honsel und Gabi Altenbach

"Eine erste Klasse der Grundschule an der Droste-Hülshoff Straße durfte an einem zweistündigen Erzählworkshop mit den beiden Erzählerinnen Ines Honsel und Gabi Altenbach teilnehmen.
Nach zwei Warm-up Spielen zum Auflockern und gegenseitigen Kennenlernen ging es auch schon mit den Geschichten los. Nachdem man durch eine Phantasietür, die mündlich ausgestaltet wurde, ins Märchenland eingetreten war, begannen die beiden mit dem Erzählen ihrer Märchen. Dabei war ihr Vortrag so facettenreich und spannend, als ob man im Theater sitzen würde. Und das sah man auch an den faszinierten Gesichtern der Kinder, die gebannt lauschten.
Im Anschluss an die Erzählung durften noch die Märchen in Comic-Form mit Wachsmalkreiden auf große Papierrollen gemalt werden. Die konnte man später noch nutzen, um die Geschichten von den Kindern nochmal nacherzählen zu lassen.
Ein wirklich gelungener Geschichtenvormittag und die Kinder konnten sich gar nicht entscheiden, was am Tollsten war. Das Erzählen, die Spiele, das Malen, ....?"

[M. Z., Grundschule an der Droste-Hülshoff-Straße, Frühsommer 2022]

Hier können Sie sehen, welche Angebote von Altenbach + Honsel derzeit auf Musenkuss München angekündigt werden. Nehmen Sie gerne Kontakt mit den Veranstalterinnen auf, um individuelle Anliegen zu besprechen.

Workshop Maskenspiel mit einer vierten Klasse

"Masken kennen wir doch nun zur Genüge, oder?
Im Mai 2022 hat eine vierte Klasse der Grundschule an der Ichostraße am Workshop 'Maskenspiel' des Zirkels für kulturelle Bildung e.V. teilgenommen.
In den vier Schulstunden wurden die Kinder eingewiesen im chorischen Sprechen, in der Arbeit mit dem Körper und erfuhren, wie es ist, mit Stab- und anderen Masken zu spielen. Die Klasse machte mannigfaltige Erfahrungen im theatralen Spiel und war begeistert von den Referentinnen. Wir möchten uns herzlich bei allen Beteiligten bedanken.
Die Klasse war die gesamte Zeit über gebannt und hat wahnsinnig viele theatrale Mittel mitgenommen und gelernt. Frau Czisch hat mit Einfühlungsvermögen viele neue und schon bekannte Theaterübungen umgesetzt und dabei immer die Übungen dem schon bekannten Leistungsniveau der Gruppe angepasst.
Eine absolute Empfehlung für jede dritte und vierte Klasse, die theaterinteressiert ist."

[S. K., Grundschule an der Ichostraße, Frühsommer 2022]

Hier können Sie sehen, welche Angebote des Zirkels für kulturelle Bildung e.V. derzeit auf Musenkuss München angekündigt werden. Nehmen Sie gerne Kontakt mit den Veranstalter*innen auf, um individuelle Anliegen zu besprechen.

little ART – große Kunst

"Kunst erlebbar machen – die gemeinnützige Organisation zur Förderung der Kreativität erreicht genau das.
Wir durften einen tollen Vormittag im Künstlerhaus am Lenbachplatz erleben. Zuerst machten wir einen interessanten und inspirierenden Rundgang im wunderschönen historischen Gebäude, entdeckten Portraits und Skulpturen und überlegten, wie das Deckengemälde wohl entstanden ist ('Vielleicht ist das Dach umgedreht worden, bemalt und dann wieder draufgesetzt.').
Anschließend konnten die Kinder – unterstützt durch mehrere Mitarbeiterinnen – in einem toll ausgestatteten Atelier selbst kreativ werden und bekamen die Kunst des Linoldrucks nähergebracht. Es entstanden wunderbare Kunstwerke und die Kinder wurden immer kreativer im Umgang mit der Methode.
Wirklich alle Kinder waren begeistert ('Ich hatte heute früh überhaupt keine Lust, weil ich ja nicht gut malen kann. Aber jetzt macht es so viel Spaß.') und stolz auf ihre Ergebnisse.
Das Projekt funktioniert auf Spendenbasis, so dass auch Schulen mit weniger betuchten Eltern teilnehmen können (einfach anfragen).
Ein wirklich sehr empfehlenswertes Projekt für alle Jahrgangsstufen mit toller und kompetenter Anleitung durch Frau Janker, die Initiatorin von little ART, und ihre Mitarbeiterinnen."

[C. M., Grundschule an der Gotzmannstraße, Frühjahr 2022]

Hier können Sie sehen, welche für Angebote von little ART derzeit auf Musenkuss München angekündigt werden. Nehmen Sie gerne Kontakt mit den Veranstalter*innen auf, um individuelle Anliegen zu besprechen.

City Stories Erzählwerkstatt

"Die Programme von PA/SPIELkultur e.V. sind immer sehr gewinnbringend – so auch der Workshop City-Stories Erzählwerkstatt. In nur 3,5 Stunden erfahren die Kinder das Wichtigste über Trickfilme und Hörspiele, erfinden dann in drei verschiedenen Gruppen drei verschiedene Geschichten und produzieren diese anschließend als Hörspiel, Stop-Motion-Film mit Papierlegefiguren oder als Trick-Film mit 'echten Schauspieler*innen'. Dadurch erhalten die Kinder einen intensiven Einblick in das Entstehen von Film- und Hörspielproduktionen. Vor allem bei der Produktion des Hörspiels wird ein großer Beitrag zur Spracherziehung geleistet. Auf Kinder mit Sprachschwierigkeiten wird sehr behutsam und feinfühlig eingegangen, sodass sie sich nach kurzer Zeit trauen, laut und deutlich ins Mikrofon zu sprechen. Für die Filmproduktion mit echten Schauspieler*innen stehen zwei Greenscreens und zahlreiche i-Pads zur Verfügung. Für den Stop-Motion-Film basteln die Kinder ihre eigenen Figuren und Hintergründe und drehen damit anschließend ihren kleinen Film.
Toll ist, dass die Klasse den ganzen Vormittag in drei Kleingruppen arbeitet, die jeweils von 1-2 Pädagog*innen vom Verein PA/SPIELkultur e.V. betreut werden. Somit erhalten Kinder, die momentan vielleicht nicht direkt an der Produktion mitarbeiten, die Möglichkeit, auf i-Pads mit dem Programm 'flip a clip' weitere kleine Filmchen zu erstellen. Die Lehrkraft kann inzwischen in Ruhe von Gruppe zu Gruppe gehen und die Fortschritte der Kinder beobachten und würdigen.
Bemerkenswert ist auch die Ausstattung der Räume der SPIELkultur: Alle Räume sind liebevoll als Stadt München dekoriert – mit wunderbaren Häuserkulissen, einem Biergarten, der Staatsbibliothek, einem Flohmarkt mit richtigem Kostümverleih für die Filmproduktionen und natürlich dem Englischen Garten (mit Chinesischem Turm und Eisbachsurfern!).
Das junge, sehr engagierte SPIELkultur-Team nimmt die Kinder mit auf eine spannende Reise von der Idee bis zum fertigen Hörspiel oder Film, sodass die Schüler*innen am Ende des Vormittags drei wunderbare Werke vorführen können, die von den Mitschüler*innen aus den jeweils anderen Gruppen schon mit Spannung erwartet werden.
Der Unkostenbeitrag für den Workshop beträgt 4,- € pro Kind (Stand Frühjahr 2022). Der Workshop ist für Schüler*innen ab der 2. Klasse sehr gut und für Erstklässler*innen bedingt geeignet."

[M. O., Grundschule Margarethe-Danzi-Straße, Frühjahr 2022]

Hier können Sie sehen, welche Angebote des PA/SPIELkultur e.V. derzeit auf Musenkuss München angekündigt werden. Nehmen Sie gerne Kontakt mit den Veranstalter*innen auf, um individuelle Anliegen zu besprechen.