Rathausgalerie Kunsthalle

"Ich sehe was, was du nicht siehst" - Mitmach-Tutorial

Mitmach-Tutorial zur Ausstellung "Roots of Abstract"

Termine

Jederzeit verfügbar

Angebot für

Kinder (6 - 10 Jahre) Jugendliche (14 - 18 Jahre) Privatpersonen Gruppen aus Bildungs- und sozialen Einrichtungen

Format

Findet online statt Kurs, Workshop, offenes Angebot, Fortbildung

Ich sehe was, was du nicht siehst - dieses Spiel kennst du vielleicht. Auch in der Kunst ist es oft so, dass jede__r in einem Bild etwas anderes sieht.
In der Ausstellung "Roots of Abstract" in der Rathausgalerie Kunsthalle sind nun abstrakte Kunstwerke zu sehen, in denen Farben und Formen zu erkennen sind, die Dingen auf den ersten Blick ähneln, und auf den zweiten Blick nicht.
Im Mitmach-Video “Ich sehe was, was du nicht siehst” kannst die Ausstellung entdecken und findest spannende Ideen, wie du zuhause, in der Kita oder Schule eigene einzigartige abstrakte Kunstwerke gestalten kannst.

Zum Video gelangst du hier … und los geht es!
Unter diesem Link

__*
Die Ausstellung Roots of Abstract (3.10. bis 21.11.2020) nähert sich in mehr als 90 Werken dem Abstraktem in der Kunst aus dem Blickwinkel der Outsider Art – der Außenseiterkunst. Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler aus München und der ganzen Welt, Menschen mit einer kognitiven Einschränkung, orientieren sich nicht an kulturellen Tendenzen, weder historischen, noch zeitgenössischen. Ein Begleitkatalog und das Rahmenprogramm bieten mit zahlreichen Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene einen guten Einstieg in die Themen der Ausstellung und öffnen die Bühne für weitere künstlerische Zugänge.

Sparte

Malen, zeichnen, designen, drucken, basteln Handwerken Lesen, schreiben, erzählen, philosophieren Filmen, fotografieren, coden, gamen, Audio produzieren, Medien nutzen Spielen, sich bewegen

Organisatorische Hinweise

Die Teilnahme ist kostenlos.

Altersempfehlung : 6 - 18 Jahre

Barrierearmut

Barriere-Informationen zum Angebot

eingeschränkt barrierefrei (Zugang für Rollstuhlfahrer über die Pforte Richtung Marienhof möglich)

Teilen & Drucken