Städtische Schule der Phantasie



Seit 1980 ergänzt die Städtische Schule der Phantasie das Bildungsangebot in den Münchner staatlichen Grundschulen. Entwickelt wurde das visionäre Konzept von Professor Rudolf Seitz, dem ehemaligen Präsidenten der Kunstakademie.
Entwicklung braucht Zeit, daher bietet die Städtische Schule der Phantasie in Jahreskursen regelmäßig Raum für Kreativität.
Kinder sind neugierig und wollen selbst gestalten, diese Fähigkeiten gilt es zu bewahren und zu unterstützen. Geschichten, eine Frage, eine Farbe, ein Material, die Kinder brauchen oft nur kleine Anregungen und schon kommt die Phantasie in Bewegung. Die Kinder erforschen die Welt mit allen Sinnen. Im Arbeitsprozess entstehen neue Ideen und Projekte. In der Phantasie gibt es kein richtig und kein falsch, das fördert Offenheit gegenüber Unbekanntem und regt an, über andere Sichtweisen nachzudenken. Die Freude am Entdecken und im kreativen Tun stärkt das Selbstvertrauen und fördert die sozialen Fähigkeiten.
Als Kooperationspartner im Ganztag können wir an den unterschiedlichen Interessen und Erfahrungen der Kinder anknüpfen, so dass sie ohne Leistungsdruck, spielerisch im künstlerischen Kontext, miteinander und voneinander lernen.

Weitere Informationen und Formulare finden Sie auf unserer Website.


Öffnungszeiten

Sie erreichen uns telefonisch Dienstag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr.


Organisatorische Hinweise

Kurseinheiten finden in der Regel von Oktober bis Juli einmal wöchentlich über die Dauer von 90 min statt.
Unterrichtsorte sind die Staatlichen Grundschulen im gesamten Stadtgebiet.


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Unser Angebot wendet sich auch an Kinder mit Behinderung. Bitte setzten Sie sich für individuelle Fragen mit uns in Verbindung.

Freiraum für die Phantasie

Termine: flexible Termine mit Voranmeldung

Die Kinder experimentieren mit künstlerischen Mitteln und entwickeln mit der Zeit eine eigene Formensprache. Künstlerinnen und Künstler unterstützen die Kinder auf ihrer Entdeckungsreise mit allen Sinnen. Was dabei herauskommt sind sehr individuelle wunderbare Objekte, Bilder und Experimente, die den Betrachter herausfordern und oft zu Fragen anregen.

zum Seitenanfang