Akademie Kinder philosophieren der gfi gGmbH


Seminarsituation Foto: Akademie Kinder philosophieren

Nicht Fakten machen Bildung aus, sondern die Kompetenz, sich Wissen anzueignen, zu verstehen und in ein Verhältnis zu bereits Bekanntem zu setzen. Wer sich bildet, nimmt Informationen also nicht nur auf und gibt sie wieder, sondern zieht daraus Rückschlüsse für das eigene Handeln. Teil des Bildungsprozesses ist daher auch, sich selbst und das Verhältnis zu seinen Mitmenschen zu verstehen.
Wir verstehen Philosophieren in diesem Sinne als Bildungsprinzip: Philosophieren ist ein Konzept, das Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützt und ihnen hilft, Orientierung für ihr Leben zu finden. Im philosophischen Gespräch setzen sich Kinder und Jugendliche mit eigenen und fremden Wertvorstellungen auseinander.
Beim Philosophieren gibt der Pädagoge kein Wissen vor, sondern unterstützt die Kinder darin, selbst zu denken, Sinnzusammenhänge zu entwickeln und sich im Austausch mit anderen ihr eigenes Weltverständnis zu konstruieren.
Wir möchten Bildung weiter denken und entwickeln neue, kreative Ansätze zur Umsetzung des Philosophierens in Kindertageseinrichtungen und Schulen sowie in der Ausbildung pädagogischer Fachkräfte. Wir begreifen Philosophieren als Kulturtechnik, die von jedem Menschen erlernt und genutzt werden kann. Als eine kritische, kreative und ergebnisoffene Weise des gemeinsamen Nachdenkens dient Philosophieren dazu, Orientierung zu finden, Probleme eigenständig zu lösen und Vorurteile aufzudecken.


Öffnungszeiten

Montag- Donnerstag: 9:00-18:00 Uhr
Freitag: 09:00-16.30 Uhr


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Unsere Angebote richten sich generell auch an Interessierte mit Handicap. Bitte wenden Sie sich im Vorfeld an uns, um individuelle Fragen zu klären.

Fortbildung F1: Wer bin ich?

Termine: 19. Juli 2018, 9:00 - 18:00 Uhr / 20. Juli 2018, 09:00 - 18:00 Uhr

Diese Fortbildungsreihe ist insbesondere auf die Lebenswelten Kindergarten, Grundschule und 5.- 6. Klasse ausgerichtet. Methodisch-didaktisch fokussiert diese Reihe zeitliche, räumliche und rituelle Voraussetzungen, Merkmale und Besonderheiten eines philosophischen Gesprächs, verschiedene Techniken der Gesprächsführung und die Grundhaltungen der Gesprächsleitung.

zum Seitenanfang