Tipps zur Erstellung von Alternativtexten (Alt-Tag-Texten) für Bilder

Durch Alternativtexte oder Alt-Tags für Bilder auf einer Internetseite erhalten Menschen mit Sehbehinderung eine Vorstellung von diesen Bildern. Deshalb leisten Alternativtexte einen wichtigen Beitrag zur Barrierefreiheit.

Als Folge einer EU-Richtlinie ist auf Musenkuss das Eintragen eines Alternativtextes für ein hochgeladenes Bild verpflichtend.

Hier finden Sie ein paar Hinweise und Tipps für die Erstellung möglichst passgenauer und informativer Alternativtexte.

  • Beschreiben Sie den Inhalt und Kontext des Bildes kurz und klar.
  • Als Richtwert gelten maximal 200 Anschläge.
  • Vermeiden Sie einleitende Floskeln („Das Bild zeigt…“, „Auf dem Bild sieht man…“ oder „Bild: …“)
  • Beschreiben Sie ggf. auch die Funktion des Bildes (wieso wird das Bild an dieser Stelle angezeigt?)
  • Geben Sie, sofern relevant, bei fotografierten Personen Name und Funktion/Position an
  • Falls auf dem Bild ein Schriftzug oder Text enthalten ist, welcher für die Bedeutung des Bildes ausschlaggebend ist, geben Sie diesen auch mit an
  • Sollte es sich um eine komplexere Informationsgrafik (z.B. ein Diagramm) handeln, sollten die Erkenntnisse aus der Grafik entweder im Seitentext zu finden sein oder im Alternativtext zusammengefasst werden
  • Lesen Sie abschließend des Alternativtext und versuchen Sie, sich allein anhand des Textes das Bild vorzustellen – fehlen aus Ihrer Sicht noch wichtige Informationen?

Ein paar Text-Beispiele:

  • Drei Kinder bauen eine Skulptur aus Holz in einer Grünanlage.
  • Eine Person erklärt drei Jugendlichen einen Lasercutter.
  • Geöffnete Türe eines Museums
zum Seitenanfang