WAS TUN! in den Herbstferien

WAS TUN! Kunstvermittlung am Lenbachhaus Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, München

SCHATTENTHEATER
»Was war einmal und was ist jetzt?«
Für Kinder von 6 bis 12 Jahren
5. und 6. September 2018, 10-16.30 Uhr

Welche Geschichten erzählen Bilder? Was haben diese mit unserem Leben zu tun? Und was finden wir „bildschön“ – die Geschichten oder die Kunst?

„Ach, das ist ja wahrlich bildschön!“ – hat das Kunstpublikum häufig ausgerufen, als es sich vor über hundert Jahren „schöne“ Werke angeschaut hat. Wie wirken diese Bilder heute auf uns und was erzählen sie uns? Das und vieles mehr werden wir im Rahmen des Schattentheaters untersuchen. Gemeinsam mit Euch und passend zur Ausstellung Bildschön – Ansichten des 19. Jahrhunderts machen wir uns auf die Suche nach dem „Bildschönen“. So werden wir Darstellungen von Landschaften, von Menschen sowie von Situationen des Lebens genau betrachten und dazu eigene Geschichten entwickeln. Ausgehend davon fertigen wir aus Papier Scherenschnitte an, die wir im Schattentheater lebendig werden lassen.

Das Schattentheater findet ganztägig statt. Bitte nehmt ausreichend Brotzeit und Getränke mit! Eure Eltern müssen vor Beginn des Projekttages eine Einverständniserklärung unterschreiben. Um 16 Uhr starten die kostenfreien Aufführungen im Studio des Lenbachhauses. Alle Eltern, Freunde sowie Besucherinnen und Besucher sind herzlich dazu eingeladen!

Für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Treffpunkt: 9.45 Uhr im Atrium des Museums
Kosten: 3 Euro / Person zzgl. Eintritt
Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei.
Tickets sind an der Museumskasse im Lenbachhaus, an allen Vorverkaufstellen von München Ticket oder online erhältlich.


Termine

SCHATTENTHEATER »Was war einmal und was ist jetzt?«

05. September 2018, 10:00 - 16:30 Uhr

Für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Kosten: 3 Euro / Person zzgl. Eintritt
Tickets sind an der Museumskasse im Lenbachhaus, an allen Vorverkaufstellen von München Ticket oder online erhältlich.

SCHATTENTHEATER »Was war einmal und was ist jetzt?«

06. September 2018, 10:00 - 16:30 Uhr

Für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Kosten: 3 Euro / Person zzgl. Eintritt
Tickets sind an der Museumskasse im Lenbachhaus, an allen Vorverkaufstellen von München Ticket oder online erhältlich.


Kosten

Kosten: 3 Euro / Person zzgl. Eintritt
Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei.

Tickets sind an der Museumskasse im Lenbachhaus, an allen Vorverkaufstellen von München Ticket oder online erhältlich.


Organisatorische Hinweise

Bitte nehmt ausreichend Brotzeit und Getränke mit!
Eure Eltern müssen vor Beginn des Projekttages eine Einverständniserklärung unterschreiben!

Treffpunkt: 9.45 Uhr im Atrium des Museums
Kosten: 3 Euro / Person zzgl. Eintritt
Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei.

Tickets sind an der Museumskasse im Lenbachhaus, an allen Vorverkaufstellen von München Ticket oder online erhältlich.


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Zugang im Lenbachhaus

Das Lenbachhaus sowie alle Sammlungsbereiche und Einrichtungen sind barrierefrei zugänglich. Da es sich jedoch um einen größtenteils historischen Bau handelt, empfehlen sich gezielte Wegführungen, die den Besuchern möglichst direkte Zugänge bieten sollen.
Über den Aufzug in der Haupthalle im Erdgeschoss gelangt der Besucher direkt zu den Sammlungen und Einrichtungen beziehungsweise erreicht darüber weitere Zugänge.
Eine Behindertentoilette befindet sich im Untergeschoss gegenüber der Garderobe.

Zugang im Kunstbau

Der Zugang zum Kunstbau ist nur vom Bahnsteig der U-Bahn Haltestelle Königsplatz oder vom Königsplatz über Rolltreppen möglich. Für Rollstuhlfahrer besteht ein eigener Zugang in Höhe Luisenstraße 29 bei der Gaststätte Rhaetenhaus/Einfahrt Berufsschulzentrum. Eine Anmeldung über die Gegensprechanlage durch eine Begleitperson an der Information/Kasse des Kunstbaus oder zeitnah telefonisch unter 089 233 32012 ist unbedingt erforderlich!
Der Aufzug ist für alle Rollstuhlbreiten geeignet (Bedienung nur durch das Aufsichtspersonal). Der Rundgang durch die Ausstellungshalle ist stufenlos möglich.

zum Seitenanfang