Sound LAB "Raumrauschen & Klanglandschaften"

zu den Kontaktinformationen

Sound LAB (c) Fabian Frinzel

In diesem LAB packt ihr alte analoge Musikinstrumente aus, die so verrückte Namen wie Juno 60, Tiger Eko, Fender Rhodes, Moog, Thingamagoop und Theremin tragen. Schon die Pioniere der elektronischen Musik benutzten dieses Instrumentarium. Ihr bekommt die Geräusche, die im „Foley LAB“ für euch aufgenommen wurden, und komponiert gemeinsam mit dem Musiker, Robotikspezialisten und Musikproduzenten Taison Heiß die Musik für unser Stück. Ihr programmiert Beats, Blips, Bleeps und Klicks mit Samplern und Triggerpads zu Klangwelten und werdet zu Komponisten der Produktion.

Basiskenntnisse auf einem Instrument sind Voraussetzung für dieses LAB!


Termine

03. Februar - 27. April 2020, Montag von 16:00 - 18:00 Uhr

mit Voranmeldung


Kosten

Zahle, was du kannst (10 – 150€)


Organisatorische Hinweise

Anmeldung bis Mo, 20. Januar 2020 unter lab@schauburg.net


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten sind die Angebote von Schauburg LAB leider nicht barrierefrei. Das LAB befindet sich im dritten Obergeschoss und ist über 60 Stufen zu erreichen.

Die Schauburg hat variable Zuschauerräume, daher gibt es keine festen Rollstuhl-Plätze. Die Verfügbarkeit zu der jeweiligen Inszenierung ist an der Theaterkasse zu erfragen. Die Spielstätte Kleine Burg ist über einen Fahrstuhl zu erreichen. Eine rollstuhlgerechte Toilette befindet sich im Theaterfoyer.


Ergänzende Barrierehinweise des Veranstaltungsortes

Eingeschränkte Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer gilt für alle Kurse und Angebote im LAB Proberaum
Uneingeschränkt barrierefreier Zugang für Rollstuhlfahrer gilt für alle Vorstellungen und Angebote auf den Bühnen.


zum Seitenanfang