(c) Judith Buss
(c) Fabian Frinzel
[Ein weiteres Bild in der Bildergalerie]

Performance und zeitgenössische Theaterformen

Wie war eigentlich meine „Performance“? Hab ich gut genug performt? – Ähm, stop! Alle reden davon und du fragst dich, was das eigentlich soll. Wir betrachten den Begriff der „Performance“ einmal genauer. Es wird experimentiert, entdeckt, beschlossen, verworfen und abermals entschieden. Wo liegen die Schnittstellen zwischen der Performance, der Bildenden Kunst und dem Theater? Ist Performance noch mehr als nur hip? Was bedeutet sie für die Ausdrucksmöglichkeiten von Theater? Gemeinsam entdecken wir verschiedene Künstler*innen der Performance-Szene und entwickeln unsere eigenen Vorstellungen rund um den Begriff Performance. Dabei untersuchen wir, was es für eine Gemeinschaft braucht, um gerecht und gleichberechtigt miteinander zu leben und gehen dazu auf Recherche. Dabei befragen wir Expert*innen, unsere besten Freundinnen und Freunde, unsere Familie, aber auch uns selbst.
So entstehen kurze Solo-Performances oder Arbeiten kleinerer Gruppen, die zum Abschluss als Theaterparcours öffentlich in der Schauburg präsentiert werden.

Künstlerische Leitung : Josefine Rausch


Termine

19. Februar - 01. Juli 2019, Dienstag von 17:00 - 19:30 Uhr

Der Auswahlworkshop wird am Di, 12.Februar 2019, 17:00-19:30 Uhr im LAB stattfinden.
Es wird bis zu max. vier Proben am Wochenende nach Ansage geben.
Die Abschlusspräsentation wird im Juli 2019 stattfinden.

mit Voranmeldung


Kosten

Zahle, was du kannst.


Organisatorische Hinweise

Anmeldung bis Fr, 1.Februar 2019 unter lab@schauburg.net


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten sind die Angebote von Schauburg LAB leider nicht barrierefrei. Das LAB befindet sich im dritten Obergeschoss und ist über 60 Stufen zu erreichen.

Die Schauburg hat variable Zuschauerräume, daher gibt es keine festen Rollstuhl-Plätze. Die Verfügbarkeit zu der jeweiligen Inszenierung ist an der Theaterkasse zu erfragen. Die Spielstätte Kleine Burg ist über einen Fahrstuhl zu erreichen. Eine rollstuhlgerechte Toilette befindet sich im Theaterfoyer.

zum Seitenanfang