Maxvorstadt-unterwegs im "wahren Schwabing"

In der Schelling- und der Türkenstraße, mitten in der Maxvorstadt, befindet sich das “wahre Schwabing”


Schellingsalon
Bezirksausschusshäuschen

Schließlich sind hier nicht nur die Kneipen, die für die Mitglieder des „Simplicissimus“ oder der „Elf Scharfrichter“ wichtig waren, auch viele Künstler der „Schwabinger Bohéme“ lebten hier. Später hatte die NSDAP in der Schellingstraße ihre erste Geschäftsstelle und Georg Elser baute in der Türkenstraße an der Bombe, mit der er 1939 Hitler töten wollte. Auf dem Weg vom Siegestor zum Schelling-Salon erforschen wir die Wandlung des Viertels von seiner Gründung bis heute. Auch aktuelle Entwicklungen wie der derzeitige Umbau des ARRI- zum Premium-Kino und Mietpreiserhöhungen und Gentrifizierung sind Thema. An der Traditionsgaststätte Schelling-Salon, seit vier Generationen von Familie Mehr bewirtschaftet, endet die Tour. Hier führt uns ein Stammgast noch durch das kleine, hausinterne Museum.


Termine

20. Oktober 2018, 14:00 Uhr

und weitere flexible Termine


Kosten

12 €, ermäßigt 10 €, zusätzlich 2 € Eintritt Schelling-Salon.
Gruppenführungen für Schüler: 140 €
Gruppenführungen für Erwachsene: 150 €


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Unsere Angebote stehen allen Interessierten offen. Bitte melden Sie sich für individuelle Anfragen. Wir passen uns gerne an Tempo und Beweglichkeit unserer Teilnehmer an.

zum Seitenanfang