Les Sauteurs

Film- und Gesprächsabend aus der Reihe “Aus der Fremde – in die Fremde?!”


Filmszene "Les Sauteurs"

An diesem Abend bei der IG – InitiativGruppe e.V. (Karlstraße 50) geht es um die Flucht(wege) nach Europa, sowie die europäische und deutsche Flüchtlingspolitik Nach dem Film diskutiert Cumali Naz (Stadtrat und Interkultbeauftragter des Kreisjugendring München-Stadt) mit Vertreter*innen des Münchner und des Bayerischen Flüchtlingsrates und dem Publikum.

- Moderation: Cumali Naz (Stadtrat und Interkultbeauftragter des Kreisjugendring München-Stadt)
- Eintritt frei – Anmeldung für Gruppen im JIZ erbeten!

Infos zum Film: „Les Sauteurs“ – Dänemark 2016, 80 Min., FSK: 12 Jahre

Inhalt: Afrika und die Europäische Union werden vor der spanischen Enklave Melilla durch eine hochgesicherte Grenzanlage voneinander getrennt. Geflüchtete, meist aus der Subsahara-Region, versuchen diese direkte Landgrenze zu überqueren. So auch der Malier Abou Bakar Sidibé, der zugleich Protagonist und Dokumentierender dieses Films ist. Nach mehreren gescheiterten Versuchen, den Grenzzaun zu überwinden, beginnt Abou seinen Alltag, das zermürbende Warten auf den nächsten „Sprung“ zu filmen. Er gibt Einblick in die Community vor Ort und die Hoffnung auf das vermeintliche Eldorado Europa. Dem abstrakt anonymen Wärmebild der Überwachungskamera wird der subjektive Blick eines Individuums entgegengesetzt. Unermüdlich dokumentiert er seine Lebensrealität am Rande einer abgeschotteten EU.

Im Rahmen der Reihe “Aus der Fremde – in die Fremde?!” präsentieren das Jugendinformationszentrum (JIZ) und die IG – InitiativGruppe e.V. seit 2006 regelmäßig spannende Filme über Migration und Chancengerechtigeit – anschließend diskutiert Cumali Naz (u.a. Stadtrat) mit Fachleuten und dem Publikum


Termine

Les Sauteurs

04. Dezember 2018, 18:30 - 21:00 Uhr


Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Diese Veranstaltung findet NICHT im JIZ, sondern bei der IG InitiativGruppe e.V. statt!

Der Veranstaltungssaal der IG in der Karlstraße 50 ist zugänglich für Rollstuhlfahrer*innen – ein behindertengerechtes WC ist vorhanden.

zum Seitenanfang