Lehrerfortbildung zu "Lust auf Lyrik"

Arbeitsgruppe - Lehrerfortbildung Copyright: Karin Fellner
Collage aus der Lehrerfortbildung "Lust auf Lyrik" Copyright: Karin Fellner

In ihrem seit über zehn Jahren erfolgreichen Modellprojekt „Lust auf Lyrik“ entsendet die Stiftung Lyrik Kabinett zwei ausgewählte LyrikerInnen an Schulen, um mit SchülerInnnen (jeweils einer ganzen Klasse) für acht Doppelstunden des Deutschunterrichts poetisch kreativ zu arbeiten – ohne Benotung und in Abwesenheit der jeweiligen Deutsch-Lehrkraft. Der letzte Punkt gehört entscheidend und programmatisch zum Projektkonzept, weil die Kreativ-Sitzungen von allem Bewertungsdruck freigehalten werden sollen.

Dadurch entsteht seitens der Lehrkräfte, die „Lust auf Lyrik“-Abschlusspräsentationen miterleben, vielfach der Wunsch, jene spielerischen Techniken, mit denen Jugendliche für Dichtung gewonnen werden können, auch selbst zu erproben und im eigenen Unterricht einzusetzen. Deshalb bietet die Stiftung Lyrik Kabinett eine Lehrerfortbildung zu diesem Thema an: Andrea Heuser und Gerald Fiebig, beide erfahrene Projektleiter von „Lust auf Lyrik“, stellen poetische Instrumente vor, die bei den Jugendlichen besonders großen Anklang fanden und spannende Ergebnisse zeitigten, darunter Vokalgedichte (nach Jandl), ABC-Battles, Lieblingswörter- oder Laut-Gedichte, Metaphernspiele für Gefühlsausdrücke oder Verfahren wie ‚mit allen Sinnen schreiben‘, Mistranslation, Überschreibung und anderes. Gemeinsam mit den Fortbildungs-TeilnehmerInnen werden diese Verfahren getestet und besprochen. Wie lassen sich verbreitete Vorbehalte gegen Gedichte abbauen? Für welche Altersgruppen eignen sich welche poetischen Werkzeuge am ehesten? Auf diese und weitere Fragen wird anhand von Beispielen eingegangen, die aus der Praxis der Projektleiter stammen.

Andrea Heuser, geb. 1972 in Köln, lebt als Autorin mit ihrer Familie in München. Sie schreibt Lyrik, Prosa und Libretti. Für ihre Werke wurde sie mehrfach ausgezeichnet, zuletzt erschien ihr Debüt-Roman Augustas Garten bei DuMont, Köln. Zusammen mit Ursula Haeusgen und dem Lyrik-Kabinett rief sie “Lust auf Lyrik. Gedichte an Schulen” ins Leben.

Gerald Fiebig, geb. 1973, leitet das Kulturhaus abraxas in Augsburg und ist als Lyriker und Audiokünstler tätig. Er veröffentlichte mehrere Gedichtbände und gibt seit 2005 immer wieder Schreibworkshops, seit 2008 für „Lust auf Lyrik“. Fiebig erhielt


Termine

flexible Termine


Kosten

Beteiligung: € 10.- pro Lehrkraft


Organisatorische Hinweise

NÄCHSTER TERMIN: Freitag, den 2. Dezember 2016, 10-13 Uhr und 14-17 Uhr
Anmeldung bis zum 1.10.2016.
Ort: Lyrik Kabinett, Amalienstraße 83a
Projektleiter: Andrea Heuser und Gerald Fiebig
Zielgruppe: Lehrkräfte (Fach: Deutsch)
Teilnehmerzahl: bis zu 20 Personen


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Die Lyrik-Bibliothek ist barrierefrei.

Unsere Angebote richten sich grundsätzlich auch an Interessierte mit Handicap. Bitte wenden Sie sich für individuelle Absprachen an uns.