Künstlerische Aktion im Außenraum: Wer sind Sie im öffentlichen Raum?

Zweitägige partizipative Aktion im Außenraum


Department für öffentliche Erscheinungen, 2018 Department für öffentliche Erscheinungen, 2018

Überwachungsstrategien, Bedrohungsszenarien und eine zunehmende Medialisierung verändern den Stadtraum und geben den Menschen gewollt oder ungewollt ein höheres Maß an medialer Bedeutung.
Dies verändert auch die Haltungen und die Rollen der Menschen, die sich darin bewegen. Welche Typen gibt es und wie ist die Verteilung? In Anlehnung an einen Persönlichkeitstest, den sogenannten Myers-Briggs-Test, werden acht Rollen für den öffentlichen Raum definiert: Aktivist/in, Flaneur/in, Voyeur/in, Chef/in vom Dienst, digitaler Dreamer, Koordinator/in und Analyst/in.
Wer sind Sie im öffentlichen Raum? Diese Frage stellt das Department für öffentliche Erscheinungen Passantinnen und Passanten in einer zweitägigen partizipativen Aktion im Außenraum. Die Teilnehmenden erhalten dann einen Aufkleber mit ihrem jeweiligen ermittelten Profil, den sie dann in der Ausstellung “Department für öffentliche Erscheinungen – Werkschau” in der Rathausgalerie anbringen können.

Das Department für öffentliche Erscheinungen – Peter Boerboom, Gabriele Obermaier, Carola Vogt und Silke Witzsch ┼ – konzipiert und realisiert seit 1995 gemeinsam Kunstprojekte und Interventionen im öffentlichen Raum.


Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.


Organisatorische Hinweise

Eintritt frei, Voranmeldung nicht erforderlich!

Aktionsorte: Sendlingerstraße – Ecke Färbergraben/Rosental und in der Rathausgalerie Kunsthalle


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

eingeschränkt barrierefrei (Zugang für Rollstuhlfahrer über die Pforte Richtung Marienhof möglich)

Ergänzende Barrierehinweise des Veranstaltungsortes

Buchung von Rundgängen und Gesprächen in leichter Sprache und gebärdenunterstützt ist möglich.
Es werden bereits gebärdenunterstützt Veranstaltungen in Kooperation mit der MVHS angeboten.


zum Seitenanfang