Kinderbuch-Lesung mit Gesprächsrunde

Kinder lernen Geschichte zu verstehen


NS-Dokumentationszentrum München Fotograf: Jens Weber

Kinder haben in der Regel zwar nur geringes historisches Vorwissen, aber dafür häufig ein Interesse an Geschichte, das sich mit einer für sie nachvollziehbaren Erzählung fördern lässt. Dafür ist ein biografischer Ansatz besonders gut geeignet.

Die Lesung des illustrierten Kinderbuchs „Anne Frank“ von Josephine Poole richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 4. und 5. Jahrgangsstufe. Die Lebensgeschichte des Mädchens Anne Frank ermöglicht den Kindern, sich in eine konkrete Person einzufühlen, sich altersgerecht mit dem Thema Ausgrenzung und Verfolgung auseinander zu setzen und ein erstes Verständnis für die Geschichte des Nationalsozialismus zu entwickeln.
In einer Gesprächsrunde werden die Inhalte des Buchs besprochen, Fragen der Kinder beantwortet und ein Gegenwartsbezug über die Thematisierung der Kinderrechte hergestellt. Zur Anschaulichkeit werden die Illustrationen des Buchs über Beamer an die Wand projiziert.
Je nach Interesse besteht die Möglichkeit, die Lesung mit einem geführten Rundgang durch die Dauerausstellung des NS-Dokumentationszentrums zu verbinden. Im Rundgang werden die zuvor besprochenen Themen noch einmal aufgegriffen und altersgerecht mit der Geschichte des Nationalsozialismus verknüpft.

Das Seminar wird in Zusammenarbeit mit dem Verein Lesefüchse e.V. durchgeführt.


Termine

flexible Termine

mit Voranmeldung


Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.


Organisatorische Hinweise

Zielgruppe sind Schulklassen der 4. und 5. Klasse.
Unsere Bildungsangebote sind für Schülergruppen kostenfrei.


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Für Menschen mit Handicap gibt es einen gedruckten Kurzführer sowie einen Mediaguide in leichter Sprache.

Ergänzende Barrierehinweise des Veranstaltungsortes

Hier finden Sie eine filmische Wegbeschreibung für Menschen im Rollstuhl:


zum Seitenanfang