Kellerglück und Giesinger Erhellung

[Ein weiteres Bild in der Bildergalerie]

Die Geschichte des Münchner Biers von den Anfängen in der Altstadt bis zu den aktuellen Entwicklungen, wie sie in der Au und in Giesing sichtbar sind

Tauchen Sie ein mit STATTreisen in die Geschichte des Münchner Brauwesens. Zunächst widmen wir uns in der Altstadt den Anfängen des Bierbrauens, dem Reinheitsgebot und bierseligen Dichtern.

Dabei erfahren Sie mehr über das Biermuseum und die „Bierpaläste“, die sich die Münchner Brauereien vor gut 100 Jahren überall in der Stadt errichteten. Ihre Festsäle, die zum Teil bis zu 2000 Menschen fassten, spielten im frühen 20. Jahrhundert eine wichtige Rolle im politischen Leben Bayerns.

Danach führt die braugeschichtliche Reise in die Jetztzeit: Vom ehemaligen Paulanerkloster geht es zur (noch) aktuellen Braustätte von Paulaner/Hacker-Pschorr. Außerdem erklimmen wir mit Ihnen den Nockherberg mit dem Salvatorkeller. Die Erhellung erwartet Sie schließlich nach einem Spaziergang auf der Isaranhöhe bei den „jungen Wilden“ vom Giesinger Bräu.


Termine

04. November 2018, 11:00 Uhr

und weitere flexible Termine


Kosten

12 Euro, ermäßigt (Studenten und Senioren) 10 Euro.
Beispiel für eine Erwachsenengruppe bis 25 Personen: 150 Euro.


Organisatorische Hinweise

MVV-Ticket erforderlich. Jederzeit für Gruppen buchbar.


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Unsere Angebote stehen allen Interessierten offen. Bitte melden Sie sich für individuelle Anfragen. Wir passen uns gerne an Tempo und Beweglichkeit unserer Teilnehmer an.

zum Seitenanfang