Anbieter: AsylArt e.V.

Jọ Wá - Zusammen?Leben!

Mobiles Musik-Theaterprojekt zum Thema Zusammenleben und Rassismus


Zusammen leben © Hilda Lobinger

Der Musiker John Awofade Olugbenga aus Nigeria erzählt über das andere Gemeinschaftsleben seiner Kultur. Diese wird von Stephan Lanius mit bekannten Fabeln aus der Antike einer europäischen Denkweise gegenübergesetzt. Können wir uns ergänzen?

Vielleicht können uns andere Kulturen nicht nur Wohnraum wegnehmen, sondern auch wertvolle Alternativen für die Zukunft geben?

Besonders im indigenen Afrika finden sich noch wegweisende Formen einer intakten Gemeinschaftsbewältigung. Menschliche Konflikte bekommen heutzutage Migranten am umfangreichsten mit: Die extrem schnellen und vielen Informationen, die wir täglich erhalten, verhindern paradoxerweise ein echtes Verstehen anderer Menschen und machen ein mitfühlendes Zusammenleben unmöglich. Die Folge ist ein Nebeneinander von vielen Lebensarten.

Bereits während des Konzerts sind wir in engem Kontakt mit unserem Publikum und schließen an jede Veranstaltung ein Gespäch an. Die Zuhörer_innen können Fragen stellen, Diskussionen eröffnen und durch den direkten Kontakt zu John Awofade Olugbenga einen ungefilterten Einblick in die Kultur seines Landes gewinnen.

John Awofade Olugbenga: Darsteller, Percussion,
Stephan Lanius: Performance, Kontrabass,
Ebun Bamijoko Okungbaye: Coaching
Martina Veh: Regie
Dauer: etwa 55 Minuten


Termine

flexible Termine

mit Voranmeldung


Kosten

Auf Anfrage, Verhandlungsbasis


Organisatorische Hinweise

Mit unserem mobilen Musik-Theaterprojekt kommen wir in Bildungs- und Sozialeinrichtungen von der Schule bis hin zum Gefängnis. Wir benötigen keine Technik vor Ort, da wir alles mitbringen.
Spenden sind erwünscht, wir verlangen keinen Eintritt
Für Buchungsanfragen wenden Sie sich bitte an Stephan.Lanius@gmx.de


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Die räumliche Zugänglichkeit hängt jeweils vom Veranstaltungsort ab. Das Angebot richtet sich generell auch an Interessierte mit Handicap. Bitte wenden Sie sich im Vorfeld an uns, um individuelle Fragen zu klären.

zum Seitenanfang