Interaktiver Parcours durch die Sammlung Kunst nach 1945

WAS TUN! Kunstvermittlung am Lenbachhaus Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, München

Interaktiver Parcours durch die Sammlung Kunst nach 1945
Was ist eine Skulptur? Was ist Volumen? – Was ist eigentlich (m)ein Körper?

„Ich setze den Humor auch als Waffe ein, indem ich den Alltag aus einer anderen Perspektive zeige. […] Es interessiert mich, die Dinge auf den Kopf zu stellen und so auf neue Realitäten zu stoßen.“ (Erwin Wurm)

Die Arbeiten von Erwin Wurm sowie von anderen Bildhauerinnen und Bildhauern bilden Stationen im Rahmen eines interaktiven Rundgangs, in dem wir unsere eigenen Interpretationen der Kunstwerke entwickeln. Künstlerisch und aktiv nähern wir uns einem erweiterten Skulpturbegriff – wie ihn Wurm vertritt. Dabei sind nicht nur gestalterische Aspekte, sondern ganz bewusst auch gesellschaftlich relevante Themen wie Konsum, Selbstdarstellung und Körperkult Teil des Diskussion.

Anmeldung erforderlich unter: kunstvermittlung-lenbachhaus (at) muenchen.de


Termine

flexible Termine

mit Voranmeldung


Kosten

Materialkosten: 2,50 Euro / Person


Organisatorische Hinweise

für Klassen 6-12
Dauer: 120 Min.


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Zugang im Lenbachhaus

Das Lenbachhaus sowie alle Sammlungsbereiche und Einrichtungen sind barrierefrei zugänglich. Da es sich jedoch um einen größtenteils historischen Bau handelt, empfehlen sich gezielte Wegführungen, die den Besuchern möglichst direkte Zugänge bieten sollen.
Über den Aufzug in der Haupthalle im Erdgeschoss gelangt der Besucher direkt zu den Sammlungen und Einrichtungen beziehungsweise erreicht darüber weitere Zugänge.
Eine Behindertentoilette befindet sich im Untergeschoss gegenüber der Garderobe.

Zugang im Kunstbau

Der Zugang zum Kunstbau ist nur vom Bahnsteig der U-Bahn Haltestelle Königsplatz oder vom Königsplatz über Rolltreppen möglich. Für Rollstuhlfahrer besteht ein eigener Zugang in Höhe Luisenstraße 29 bei der Gaststätte Rhaetenhaus/Einfahrt Berufsschulzentrum. Eine Anmeldung über die Gegensprechanlage durch eine Begleitperson an der Information/Kasse des Kunstbaus oder zeitnah telefonisch unter 089 233 32012 ist unbedingt erforderlich!
Der Aufzug ist für alle Rollstuhlbreiten geeignet (Bedienung nur durch das Aufsichtspersonal). Der Rundgang durch die Ausstellungshalle ist stufenlos möglich.