Jüdisches Museum München

Heidi in Israel. Eine Spurensuche.

Themenrundgang über Heidis Erfolgsgeschichte in Israel

Termine

Individuelle Terminvereinbarung erforderlich mit Voranmeldung

Kosten

ab 30 €, zzgl. Eintritt: 6 € / 3 € ermäßigt, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

Angebot für

Jugendliche (14 - 18 Jahre) Junge Erwachsene (18 - 26 Jahre) Erwachsene (ab 27 Jahre) Privatpersonen Gruppen aus Bildungs- und sozialen Einrichtungen

Format

Führung

Generationen von Kindern in vielen Teilen der Welt sind mit Heidi aufgewachsen: Sie kennen die Figur aus den Büchern von Johanna Spyri oder aus Filmen, insbesondere der japanischen Trickfilmserie aus den 1970er Jahren.
In „Heidi“ werden grundlegende Fragen des menschlichen Lebens verhandelt: Wo und wie wollen wir eigentlich leben? Naturverbunden auf dem Land, oder in der Stadt? Wodurch und mit wem fühlen wir uns zuhause? Der Themenrundgang zeichnet Heidis Erfolgsgeschichte in Israel nach und stellt die Frage, warum gerade dort „Heidi“ seit vielen Jahrzehnte eine besonders relevante literarische Figur ist.

Inhalte: Geschichte, Gegenwart, Politik und Gesellschaft, Identität und Sprache, Literatur, Kunst, Schoa und Nachkriegszeit, Israel

Termine

Das Angebot ist auf Deutsch und Englisch buchbar bis 16.10.2022.

Sparte

Lesen, schreiben, erzählen, philosophieren

Organisatorische Hinweise

Themenrundgang empfohlen für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene
Dauer: 60 Min., max. 25 Personen

Altersempfehlung: 14 - 100 Jahre

Barrierearmut

Informationen des Veranstaltungsorts

Hier finden Sie eine filmische Wegbeschreibung für Menschen im Rollstuhl: Weiterleiten zu YouTube

Unser Aufzug verfügt über eine Sprachausgabe und erhabene Tasten, allerdings ohne Braille-Schrift.

Eine Begleitung blinder Besucher*innen durch unser Personal ist möglich.
Für hörbehinderte Menschen ist eine FM-Anlage vorhanden, Induktionsschleifen können angebracht werden.

Barriere-Informationen zum Angebot

Barrierefreiheit
Unsere Besucherbetreuer_innen stehen Ihnen während Ihres Besuchs zur Seite. Dieser Service erfordert keine Anmeldung und ist kostenfrei.
Im Untergeschoss befindet sich eine barrierefreie Toilette.

Mobilität
Alle Flächen des Museums sind mit Rollstühlen und Gehilfen zugänglich und mit dem Aufzug erreichbar. Bei Bedarf kann ein Rollator oder ein Rollstuhl an der Garderobe ausgeliehen werden.

Blinde und Menschen mit Seheinschränkungen
In unserer Dauerausstellung finden Sie eine kleine Auswahl an Tastobjekten. Blindenführhunde dürfen mit ins Museum genommen werden.

Angebote für Hörgeschädigte
Für Hörgerät- und Chochlea-Implantat-Träger mit T-Spulenoption haben wir induktive Halsringschleifen, die bei Führungen und Veranstaltungen genutzt werden können.

Web & Social Media

Teilen & Drucken

Kartenansicht

Wir nutzen zur Kartendarstellung den Service von OpenStreetMap. Dieser nutzt Cookies. Aufgrund Ihrer aktuellen Cookie-Einstellungen kann die Karte nicht dargestellt werden. Hinweise zu den Cookies finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .