Dieses D3-Druck — Was ist das?

zu den Kontaktinformationen

Referenten: Benedikt Daschner, Jörg Dikomey


Pädagogisches Institut

Digitales Lernen und Medienbildung sind aus Schule und Unterricht nicht mehr wegzudiskutieren. Ein exponiertes Beispiel dafür ist der 3D-Druck, die Fertigungstechnik der Zukunft. Und für alle, die mit der Technik (noch) nichts anfangen können, der Hinweis: es wird auch um Schokolade gehen. Der Kurs soll allen Interessierten einen Überblick verschaffen, was (derzeit) möglich ist und wie man das Thema additive Fertigung im Unterricht (nahezu alle Fächer) einsetzen kann. Zum einen geht es um Anwendungsfälle als Erziehungs- und Lehrkraft (z.B. Anschauungsmaterialien), zum anderen aber auch mögliche Projekte zusammen mit Schüler*innen. Ziel ist es, einen Ideenaustausch anzuregen und eine Entscheidungsgrundlage zu liefern, ob 3D-Druck im eigenen Unterricht sinnvoll einsetzbar ist. Selbstverständlich haben wir auch einen 3D-Drucker vor Ort und werden das ein oder andere Projekt umsetzen. Eigene Ideen und Fragen sind ausdrücklich willkommen! In weiteren Kursen werden wir auf die Gestaltung von 3D-Modellen und die Bedienung des Druckers eingehen.
Voraussetzungen: Grundlagen im Umgang mit dem PC


Termine

mit Voranmeldung


Kosten

Lehrkräfte an städtischen und staatlichen Schulen in München: kostenfrei
Externe: 40,00 €


Organisatorische Hinweise

Bitte beachten Sie, dass unsere Angebote an verschiedenen Veranstaltungsorten stattfinden.
Anmeldung bis spätestens 5 Wochen vor Veranstaltungsbeginn erforderlich.

Anmeldung: www.pi-muenchen.de/medienkurse-aktuell


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Die Räume sind zur Zeit nur teilweise barrierefrei. Bitte setzen Sie sich im Vorfeld mit der entsprechenden Sachbearbeitung in Verbindung.


Ergänzende Barrierehinweise des Veranstaltungsortes

UG barrierefrei, Veranstaltung wird bei Bedarf dort eingebucht
bitte anmelden unter Telefon: 089-233-28459
Behindertenparkplatzreservierung auf Anfrage möglich


zum Seitenanfang