BürgerInnen gestalten ihre Stadt

Bürgerbeteiligung im Stadtviertel


Für die Mini-Gärten werden 2018 Pflanzpaten gesucht Foto: Bürgerinitiative "Mehr Platz zum Leben"
Wir setzen uns für eine bürgerfreundlichere öffentliche Fläche ein Foto: Bürgerinitiative "Mehr Platz zum Leben"
Ersten Umsetzungen zur freundlicheren Gestaltung der stillgelegten Haltestelle des Bus 58 am Kolumbusplatz Foto: Bürgerinitiative "Mehr Platz zum Leben"
Es gibt viel zu tun, um eine bürgerfreundliche Atmosphäre herzustellen Foto: Bürgerinitiative "Mehr Platz zum Leben"

Eine Fläche für alle! Bring Dich für die stiefmütterlich behandelte Fläche der stillgelegten Bushaltestelle am Kolumbusplatz ein. Das kann als Pflanzpate sein, durch das Basteln von Sitzgelegenheiten oder mittels Street Art Aktionen. Wir organisieren Kulturevents und Installationen lokaler KünstlerInnen zu einem neuen sozialen Begegnungsraum für die AnwohnerInnen des Viertels.
Damit wollen wir den GiesingerInnen die Möglichkeit bieten, sich mit Ideen zur künftigen Flächennutzung auseinandersetzen. Alle lokalen Organisationen sind herzlich eingeladen, selbst Veranstaltungen vor Ort durchzuführen.

Zum Frühjahr 2018 werden Pflanzpaten für die “Mini-Gärten” an der stillgelegten Fläche gesucht, welche mit Hilfe des Gartenbauamtes aufgestellt werden und am 8.Juli 2018 im Rahmen eines Einweihungsfestes bunt bemalt werden.
Die Bürgerinitiative “Mehr Platz zum Leben” hat die Gestaltung der Schallschutzwand auf Höhe der Hebenstreitstrasse angrenzend an der stillgelegten Bushaltestelle 58 am Kolumbusplatz im Zeitraum 01.05.18 bis 08.07.18 organisiert und die Gestaltung in die Wege geleitet. Beteiligte Personen sind: Jörg Solzbacher, Michael Gmeiner, Lars von der Warth vom Team Graphism.

Der Platz wird zusammen mit anderen Aktionen am 8. Juli 2018 mit Spiel, Spass und vielen Aktionen eigeweiht: u.a. Frühschoppen mit der Schülerband der städtischen Sing-und Musikschule, mit den Isarschiffern und mit dem Kabarett “Bairisch Krem”.

Seit 2014 beschäftigt sich die Bürgerinitiative" Mehr Platz zum Leben" mit der Umgestaltung der stillgelegten Haltestelle des Bus 58 am Kolumbusplatz und konnte die Unterstützung des Baureferats Gartenbau der LHM, des Begrünungsbüros von Green City, des Hauses an der Pilgersheimer Straße (Raumüberlassung) und des Münchner Forums (Moderation) gewinnen, um mit Hilfe des Bezirksausschusses 18 einen Ideen-Work-Shop durchführen.
Die ersten Umsetzungen zur freundlicheren Gestaltung der Fläche sind schon umgesetzt: ein Bauzaun mit Street Art, welcher auch als vorläufiger Sichtschutz zur Strasse dient.


Termine

flexible Termine

mit Voranmeldung


Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.


Organisatorische Hinweise

Egal in welcher Form Ihr Euch einbringen wollt, meldet euch unter mehrplatzzumleben@gmx.de und wir besprechen die nächsten Schritte.


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Der Platz als solcher ist barrierefrei zugänglich.