Figurentheater PANTALEON


Figurentheater PANTALEON Logo Logo: Figurentheater PANTALEON
Figurentheater PANTALEON Fuchs und Hase Foto: Figurentheater PANTALEON
Figurentheater PANTALEON Gullivers Reisen Foto; Figurentheater PANTALEON
Figurentheater PANTALEON Michel Foto: Figurentheater PANTALEON
Figurentheater PANTALEON Tomte Foto: Figurentheater PANTALEON
Tommy im Flugzeug © Figurentheater Pantaleon
[Ein weiteres Bild in der Bildergalerie]

Das Figurentheater Pantaleon versteht sich als eine Institution, das immer eigene Wege der Umsetzung von literarischen Stoffen sucht. Diese können konventionell oder manchmal auch experimentell sein, wobei gerade das Figurentheater über einen breiten Formenschatz an Darstellungsmöglichkeiten verfügt. Mit wenig Mitteln viel erzählen heißt die Maxime und vielleicht ist das ein Spezifikum von Pantaleon. Immer soll der Zuschauer jedoch gerne mitkommen auf diese theatralische Entdeckungsreise. Kennzeichnend für viele jüngste Besucher ist die Tatsache, dass es das erste Theatererlebnis ist, und das muss so gut und professionell wie irgend möglich gestaltet sein. Auch ist sich das Theater der Tatsache sehr bewusst, dass es einen Gegenpol zur mittelbaren Erlebniskultur der elektronischen Medien bildet, nämlich mit einem Ereignis, das unmittelbar, von Mensch zu Mensch und unwiederholbar stattfindet.


Öffnungszeiten

Sie erreichen uns täglich telefonisch, bitte besprechen Sie den Anrufbeantworter. Wir melden uns zeitnah bei Ihnen zurück.


Organisatorische Hinweise

Wir bevorzugen einen intimen, kammerspielartigen Aufführungsrahmen mit maximal 100-120 Zuschauern, bei einer Bühnenfläche von 3×4m. Bühnenausstattung bringen wir komplett mit, benötigt wird lediglich ein Stromanschluss.


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Veranstalter abhängig

Wenn du einmal groß bist

Termine: flexible Termine mit Voranmeldung

Im Herbst 2017 hat das Figurentheater Pantaleon eine Uraufführung auf die Bühne gebracht mit dem Titel: “Wenn Du einmal groß bist” unter der Regie von Ioan C. Toma. Die Premiere und der erste Aufführungsblock fanden in Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum München im Oktober 2017 statt. Als Vorlage dient das Buch “Für Tommy zu seinem dritten Geburtstag in Theresienstadt” von Bedrich Fritta. Der Graphiker und Karikaturist Fritta hat dieses Buch seinem Sohn in einem Versteck im KZ Theresienstadt hinterlassen.

zum Seitenanfang