Medienpraktische Projekte und pädagogische Materialien

Material für die Hörclubs der Stiftung Zuhören HörSpielBox (Hörclubs)/Copyright BR Ulrike Kreutzer

Projekte in Krippe und Kindergarten: Die Augen kann man verschließen, Hände zurückziehen. Unsere Ohren hingegen sind immer offen – Tag und Nacht. Für Kinder und Jugendliche bedeutet das oft Stress. Wer hier gelernt hat, die Welt über seine Ohren bewusst wahrzunehmen, ist klar im Vorteil. Kinder, die das Zuhören gelernt haben, sind aufmerksamer und können sich besser konzentrieren. Sie erfahren gegenseitigen Respekt, entwickeln Achtsamkeit füreinander, tun sich leichter im Team zu arbeiten und können Konflikte konstruktiver lösen. Nicht zuletzt fällt zuhörgeübten Mädchen und Jungen ein sinnvoller Umgang mit Medien leichter. Alle diese Kompetenzen fördert die Stiftung Zuhören in ihren Projekten.

Projekte in Schulen & Jugendeinrichtungen: Hörclubs, selbst produzierte akustische Portraits aus der Lebenswelt von Jugendlichen, spannende Radioprojekte oder Wettbewerbe. Sie haben die Wahl aus einer Vielzahl von Projekten zur Zuhörförderung für Schülerinnen und Schüler. Alle Projekte lassen sich auch in der außerschulischen Jugendarbeit umsetzen.

Darüber hinaus bieten wir für Lehrkräfte, Erzieherinnen, Erzieher oder Multiplikatorinnen und Multiplikatoren ein breites Angebot zur Fortbildung in der Zuhörförderung an.


Termine

flexible Termine


Kosten

Hörclubs & Co: Kosten für die Anschaffung der HörSpielBox bzw. des Materials (je nach Zusammensetzung zwischen 90 und 200 EUR) sowie Kosten für eine Fortbildung (nicht zwingend, aber empfohlen)


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Unsere Angebote richten sich auch an Menschen mit Behinderungen. Bitte wenden Sie für individuelle Fragen an uns.
Die Räumlichkeiten sind in der Regel barrierefrei zu erreichen. Für genaue Informationen wenden Sie sich an info@Stiftung-zuhoeren.de.